11.04.2015

Zunächst sind wir nicht über die Autobahn sondern über die Weinstraße gefahren. Sie könnte genauso gut Apfelstraße heißen denn es gibt unglaublich viele Apfelplantagen die bereits in voller Blüte sind.ApfelblüteSpalieräpfel Natürlich kamen wir auf dieser Straße nicht schnell voran, aber wir haben ja Zeit. Später, auf dem Navi sahen wir, dass wir nahe an den Gardasee herankommen, also sind wir abgefahren. Bei der Auswahl der Route habe ich nicht beachtet die Streckenoption zu wählen. Es war wohl auf kürzeste Strecke eingestellt. So haben wir Straßen kennengelernt die man besser nur mit dem Fahrrad befährt. Es ist aber alles gut gegangen.
Der Gardasee lag in einem starken Dunst, man konnte das andere Ufer nicht sehen. Es war recht warm und nahezu windstill. Das was wir sehen konnten war aber recht schön mit den Restaurants an der Uferpromenade und den alten Villen. Erika hat sich dann eine ¾ Hose angezogen denn es wird immer wärmer, je weiter wir nach Süden kommen.
Die Fahrt durch Verona bis zu unserem Hotel war schon mit Navi anstrengend, ohne hätte es sicher Probleme gegeben.
Das Hotel ist recht modern ( steril ). Das Weiße Rössl fanden wir schöner.
Wir haben uns entschieden morgen weiter nach Montecatini zu fahren. Sonntags ist kein Lkw Verkehr und das ist gut für die vor uns liegende Strecke die durch die Berge führt.Garda See

Schreibe einen Kommentar